News

Cross Border Project "International B2B Marketing"

Quelle: Fk10 Länder der Teilnehmer des Cross-Border-Projects 2021
Quelle: Fk10 Länder der Teilnehmer des Cross-Border-Projects 2021

[09|07|2021]

Kooperationsprojekte von über 200 Studenten der Hochschulen in Amsterdam, Coventry, Dortmund, Hannover, München und Paris

 

Im Rahmen der Vorlesung B2B Marketing & Sales Management haben 34 Studierende aus dem Bachelor-Marketing Schwerpunkt über ein Semester zusammen mit Studenten der Amsterdam University of Applied Sciences Expansionsstrategien für zwei Partnerfirmen ausgearbeitet.

 

Auszug aus dem AR- und VR-Brillen Produktportfolio von VR-Expert Quelle: https://vr-expert.de/nieuws/der-erste-vr-ar-hardware-distributor-in-den-dach-landern/
Auszug aus dem AR- und VR-Brillen Produktportfolio von VR-Expert Quelle: https://vr-expert.de/nieuws/der-erste-vr-ar-hardware-distributor-in-den-dach-landern/

 

Fünf internationale Teams arbeiteten mit der in den Niederlanden ansässigen Firma VROWL – Marktführer in Europa für Hardware und Services für AR- und VR-Equipment. Hierbei wurden Benchmarkanalysen und die Expansionsstrategie für die Tochterfirma VR-Expert gestaltet.

 

Vier niederländisch-deutsche Teams arbeiteten für das Münchner Healthcare-Start-up APONIA an deren städte- und länderübergreifenden Expansionsstrategie. Gründer David Heid über die Zusammenarbeit und die Ergebnisse: „Durch die Analyse der Studierenden konnten wir wertvolle Erkenntnisse hinsichtlich der Stärken und Schwächen unserer Wettbewerber gewinnen. Zudem erhielten wir fundierte Ansätze für eine mögliche Internationalisierung.“

 

Quelle: Healthcare Start-up APONIA
Quelle: Healthcare Start-up APONIA

 

Obgleich in diesem Semester der Austausch der Studenten vor Ort in Amsterdam und München nicht stattfinden konnte stieß das Konzept und die Learnings der Studenten auf positive Reaktionen. Die Gruppe um Fabienna Zimmermann, Irma Lüling, Pia Oliv und Nina Steger meinte “Overall, the Intercultural Project has enabled us to learn a lot. Dealing with new, foreign cultures, new ways of working and a new approach to time management. Of course, this was not easy to manage at the beginning and presented us with challenges, but all in all it gave us the opportunity to acquire new skills and learn from each other. “ Die Gruppe um Julia Haase, Kara Anders, Melanie Kraus und Holzer Thomas ergänzte: „Working with our Dutch counterparts may have lead to some challenges we weren’t used to from all-German project groups, but ultimately taught us a lot for future international cooperations.”

 

Ein großer Dank geht hierbei an die Projektsponsoren David Heid (APONIA) und Marco Janmaat (VROWL) und Maurik De Groot als Co-Lecturer von der Hogeschool in Amsterdam.

 

Prof. Dr.-Ing. Matthias Schlipf