News

Antworten auf Fragen des Wandels

Prof. Dr. Holger Günzel wird den MBA-Studiengang
Prof. Dr. Holger Günzel wird den MBA-Studiengang "Green Economy and Digital Innovation" leiten (Foto: Johanna Weber)

[20|05|2021]

Studiengangsleiter Holger Günzel über den neuen MBA-Studiengang "Green Economy and Digital Innovation"

 

An der HM startet im Wintersemester 2021/22 der Master of Business Administration (MBA) "Green Economy and Digital Innovation". Er kann berufsbegleitend studiert werden und ist vorwiegend online sowie englischsprachig. Studiengangsleiter Prof. Dr. Holger Günzel erklärt im Interview, was sich hinter dem Studiengang verbirgt. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Mai 2021.

 

HM: Warum wurde der Masterstudiengang ins Leben gerufen?

Holger Günzel: Unternehmen müssen zeitgemäße Antworten auf Fragen des Wandels wie die Klimakrise und die Digitalisierung geben. Diese Unternehmen benötigen wiederum kompetenteExpertinnen und Experten, die neue Geschäftsmodelle und nachhaltige Geschäftsstrategien umsetzen können. Bisherige Vorgehensweisen, in denen ein kurzfristiges und reaktives Management, Produktökonomie oder auch "verwaltende" Unternehmenskulturen im Vordergrund stehen, sind nicht mehr zielführend. Nur mit einer Denkschule, in der wir digitale Innovationen mit grünen, nachhaltigen Lösungen verbinden, können neue Produkt- und Dienstleistungsideen, aber auch neue Prozesswelten entstehen.

 

Der Studiengang fördert die Innovationsfähigkeit und Digitalisierungskompetenz der Studierenden (Foto: Johanna Weber)
Der Studiengang fördert die Innovationsfähigkeit und Digitalisierungskompetenz der Studierenden (Foto: Johanna Weber)

Was lernen die Studierenden im Master "Green Economy and Digital Innovation"?

Unser fünfsemestriger MBA-Studiengang dient nicht nur der betriebswirtschaftlichen Qualifizierung, sondern einer modernen thematischen Spezialisierung: Wir fördern die Innovationsfähigkeit und Digitalisierungskompetenz der Teilnehmenden in Verbindung mit nachhaltigen Geschäftsmodellen und Geschäftsprozessen. Zusammen mit dem interdisziplinären Hintergrund unserer Studierenden agiert die Betriebswirtschaft als Vernetzungswissenschaft und als Triebfeder für eine intaktere Umwelt mit den passenden Produkten und Services.

 

Für wen ist der Studiengang geeignet?

Aus formalen Gesichtspunkten benötigen die Bewerberinnen und Bewerber einen Bachelorabschluss mit 210 ECTS, wobei mindestens sechs theoretische Semester und 180 ECTS bei der Bewerbung vorliegen müssen. Die fehlenden 30 ECTS können nachgeholt werden. Bei ausländischen Hochschulabschlüssen muss zudem eine Bestätigung von uni-assist e. V., die Arbeits- und Servicestelle für Internationale Studienbewerbungen, vorgelegt werden.

Inhaltlich suchen wir Interessierte, die neben einer beruflichen Tätigkeit in drei Modulen pro Semester die Zukunft für ein Unternehmen bzw. ein Start-up gestalten wollen, die für neue Ideen stets offen sind und gerne in Projektteams zusammenarbeiten. Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft, aber auch Leistungsfreude und Kritikfähigkeit sollten Bewerberinnen und Bewerber für dieses MBA-Programm mitbringen, um gemeinsam in zahlreichen Projekten mit nationalen und internationalen Partnern aus der Praxis an innovativen und nachhaltigen Themen zu arbeiten.

 

Mehr Informationen zum dem MBA-Studiengang „Green Economy and Digital Innovation“ finden Sie auf der Webseite der Fakultät für Betriebswirtschaft.

 

Das Interview führte Mirja Fürst